Architektur, Das alte Holland, Neu, Noord Holland
Kommentare 3

Neue Beemster-Käserei: Die Reifeprüfung

Zeit. Sie ist, wie wir alle wissen, ein wertvolles Gut. Umso erstaunlicher, dass ein Unternehmen – noch dazu ein von traditionell geschäftstüchtigen Niederländern betriebenes – sich jede Menge Zeit zu lassen scheint, bevor es seine Produktion in vollem Umfange aufnimmt. Die kleine Käserei-Genossenschaft Beemster-Cono Kaasmakers jedenfalls lässt die Käseproduktion im neuen, schick-gläsernen Gebäude seit Monaten nur ab und an im Probebetrieb laufen. Man wolle alles bis zur Perfektion testen, bis man die Produktion in der neuen Stätte starte, begründet die Unternehmensführung. Wann dort wirklich im großen Stile der inzwischen auch in Deutschland bekannte Beemster Käse produziert wird, ist momentan noch nicht bekannt. Bis dahin wird der Käse noch in dem alten Gebäude produziert.

Noch läuft die Produktion nur im Testbetrieb.

Noch läuft die Produktion nur im Testbetrieb.

Im November 2014 hatte Königin Máxima der Niederlande die neue Beemster-Käserei mit dem programmatischen alten wie neuen Titel „Die Zeit – De Tijd“ eröffnet – bedeckt von einem Hut, der mit Verlaub ein wenig an ein Käserad gemahnte, aber sonst mit der ihr eigenen Eleganz und mit sichtbarer Begeisterung für die Käserei, die schon seit 2001 den Titel „Königlicher Hoflieferant“ trägt. Beim genüsslichen Lächeln der Königin konnte man sich gut vorstellen, dass Máxima, Willem-Alexander und die drei Töchtern morgens gerne mal ein „broodje Beemster kaas“ frühstücken….

Seit 2001 schmückt sich Beemster mit dem Titel "Königlicher Hoflieferant". Kees Paradies aus der Unternehmensführung ist stolz darauf...

Seit 2001 schmückt sich Beemster mit dem Titel „Königlicher Hoflieferant“. Kees Paradies ist stolz darauf…

Aber ich schweife ab… Die neue Käserei wurde im Auftrag der Käserei-Genossenschaft Beemster-Cono Kaasmakers und ihrer 475 Milchlieferanten errichtet – mitten im Weltkulturerbe Beemster-Polder in der Provinz Noordholland. Die Gegend steht seit 1999 auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Vor 400 Jahren hatten die Niederländer die Region mithilfe von Windmühlen trockengelegt und nach streng mathematischen Maßstäben die Landschaft geplant, die noch heute mit ihren schnurgeraden Straßen und Kanälen als solche erkennbar ist. Schon das alte Gebäude der 1901 gegründeten Käserei stand auf dem jetzigen Grundstück im Beemster-Polder, aber es bot langfristig nicht genügend Raum und moderne Technik für heutige Ansprüche.

DSC_8956

…ebenso wie der „Beemster Botschafter“ stolz auf die Lage der Käserei mitten Im Weltkulturerbe ist.

Es liegt auf der Hand, dass aufgrund der besonderen Lage im Weltkulturerbe das Architektenteam um Bastiaan Jongerius seinen Entwurf sowohl von der UNESCO als auch vom niederländischen Amt für kulturelles Erbe prüfen und freigeben lassen musste – wie die Beteiligten berichten, ein mühsames Unterfangen, das aber schließlich ein gutes Ende fand und sogar mit verschiedenen Architekturpreisen ausgezeichnet wurde. Entstanden ist ein relativ transparenter, gläserner, aber mit seinen sieben Metern Außenhöhe durchaus aus der flachen, über vier Meter unter dem Meeresspiegel liegenden Polderlandschaft herausragende Bau von 56 Metern Breite und 221 Metern Länge.

Transparent ist der Neubau, der schon vielfach ausgzeichnet wurde.

Transparent ist der Neubau, der schon vielfach ausgzeichnet wurde.

In der neuen Käserei werden modernste Prozesse mit traditioneller, handwerklicher Erzeugung kombiniert: Der Käsebruch etwa wird wie bisher in offenen Wannen von Hand gerührt. In dem Besuchergang, der den Blick auf die Produktion freigibt, hängen großformatige Abzüge historischer Fotos, welche die Tradition der Käseherstellung illustrieren. Sobald die alte Käse-Produktionsstätte im Jahr 2016 stillgelegt ist, wird diese Polder-Parzelle wieder in ihren Ur-Zustand mit regelmäßigen Wassergräben, Wegen und Grasflächen zurückversetzt. Die Technik der alten Käserei wird an anderer Stelle in der Welt nutzbar gemacht und die Restbestände recycelt.

Handarbeit ist auch in dem neuen Betrieb gefragt.

Handarbeit ist auch in dem neuen Betrieb gefragt.

Ziel der derzeit nach Unternehmensangaben CO2-neutral betriebenen Käserei ist bis 2020 ein komplett klimaneutraler Betrieb. Nachhaltigkeit sei demnach der Leitgedanke bei Planung und Bau des Gebäudes gewesen. So habe man Wert auf die Verwendung wartungsarmer, haltbarer, nachhaltiger Baustoffe, eine besonders gute Isolierung, konsequente Energierückgewinnung, Wasseraufbereitung und -wiederverwertung sowie die genutzte und weiter geplante Erzeugung eigener erneuerbarer Energien in Form von Solarzellen, Windrädern sowie Biogasanlagen auf den eigenen Höfen gelegt.

Lekker! Der Käse mundet nicht nur den Mitarbeitern, sondern auch den Gästen im Käseladen.

Lekker! Der Käse mundet nicht nur den Mitarbeitern, sondern auch den Gästen im Käseladen.

Ich habe noch gar nicht über den Käse geschrieben. Nun, Beemster positioniert sich zu Recht als eine hochwertige, doch eher hochpreisige Käsemarke, die noch „nach alter Tradition mit echtem Handwerk und Zeit zum natürlichen Reifen“ hergestellt wird. Um die Hochwertigkeit zu unterstreichen, gibt es den Beemster-Käse in Deutschland nur an der Käse-Bedientheke, z.B. bei Rewe, wo die Kunden beraten werden. So erfahren sie, dass sie für einen Aperitif vielleicht eher den vollmundigen „Beemster Royaal“ wählen sollten, für den täglichen Genuss den „Mild Pikant“ und für den besonderen Anlass den neuen „Beemster Oranje“ der erste Premium-Löcherkäse aus Noord-Holland, mit nussigem Geschmack – „echt lekker“!

Auch Grachtenundgiebel-Blogger Ralf Johnen war angetan.

Grachtenundgiebel-Blogger Ralf Johnen versucht sich als Herr Antje…

Man schmeckt, dass dem Käse Zeit zum Reifen gelassen – und dass hochwertige Milch verwendet wird. Die Milch nämlich kommt von Tieren, die während der Saison auf den Weiden Nord-Hollands grasen – also im Freien, was offenbar heutzutage nicht so selbstverständlich ist, wie man meinen sollte. 2002 führte man als erste Molkerei in Europa Prämien an die Bauern für den Weidegang ein. Die rund 475 genossenschaftlichen Bauern kümmern sich, so das Unternehmen, mit Sorgfalt und Rücksicht um ihre Tiere, nach dem Nachhaltigkeitssystem „Caring Dairy“. Dieses wurde an der niederländischen Universität Wageningen auf Betreiben der Eismarke „Ben & Jerry’s“ entwickelt. Es ist seit 2008 auf den Beemster-Höfen implementiert und beinhaltet beispielsweise regelmäßige Tierarzt-Visiten und Beratung der Bauern. Beemster liefert übrigens auch nachhaltige Milch für das Eis „Ben & Jerry’s“.

Die Käseräder in der neuen Käserei von Beemster machen auch optisch etwas her...

Die Käseräder in der neuen Käserei von Beemster machen auch optisch etwas her…

Schon jetzt können Touristen sich im zur Käserei gehörenden Hofladen mit den verschiedenen Käsesorten eindecken. Der Beemster-Käseladen (Rijperweg 20, 1464 MB Westbeemster, Tel.: +31 (0) 299 – 689243) ist geöffnet montags bis freitags von 8 bis 16 Uhr und samstags von 9 bis 13 Uhr. Oder man besucht einen der Käsemärkte in Alkmaar oder Hoorn, wo der Käse ebenfalls erhältlich ist.

Weitere Informationen: www.beemster.de

Frida van Dongen und Ralf Johnen waren auf Einladung von Beemster Cono-Kaasmakers in der Käserei. Auf den Käsegeschmack kamen sie von alleine. Fotos: Ralf Johnen

3 Kommentare

  1. Eric Meier sagt

    Schöner Artikel zu unserem Lieblingskäse. Für den nächsten Urlaub in Nordholland haben wir uns auch eine Besichtigung bei Beemster vorgenommen und hoffen, dass die neuen Produktionsstätten dann endlich fertig sind.

    Wir sind im übrigen absolute Fans vom Beemster Graskaas, den es nur Mai/Juni (also jetzt wieder!) zu kaufen gibt. Mit der ersten Milch des Frühjahrs gibt es einen ganz besonderen Geschmack!

    • Frida van Dongen sagt

      Lieber Eric Meier, vielen Dank für die positive Rückmeldung zu dem Beemster-Artikel! Freut uns sehr, dass er Ihnen gefällt! Und Danke für die Ergänzung zum Graskaas – der ist in der Tat „echt lekker“! Viele Grüße, Frida und Ralf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.